Mitarbeiter LIVECHAT
Service­telefon: 03741 1648093
Sie sind hier: alle Artikel
Filter
Produktgruppe
Farbe
Breite
-
Dicke
-

Projekt: Spanngurte, Zurrgurte & Co. - Sorgfältige Ladungssicherung beim Transport

Das Thema "Ladungssicherung" betrifft hauptsächlich LKWs, Transporter usw. Nichtsdestotrotz kommt es vor, dass auch der eigene PKW mal eine größere bzw. sperrigere Ladung transportieren muss. Daher gilt bei großem wie kleinem Umfang, dass die Fracht entsprechend der Vorschriften gesichert sein muss - für die Sicherheit anderer sowie für die eigene.

In unserem Onlineshop finden Sie daher nicht nur das nötige Zubehör, um Ihre Ladung adäquat zu sichern, sondern auch wichtige Tipps, worauf Sie dabei achten sollten.

Seien Sie gespannt!

Stabile Planen

Gewebeplanen

Die Abdeckplane besteht aus einem strapazierfähigen PE Bändchengewebe. Trotz ihres geringen Gewichtes erweist sich die Plane, neben einer leichten Handhabung, daher als besonders reißfest. Eine Eigenschaft, die besonders auch bei der Ladungssicherung von Vorteil ist. Der UV-Schutz und die Schmutzunempfindlichkeit sowie die wasserabweisenden bzw. wasserdichten und fäulnishemmenden Gewebeeigenschaften sind gleichfalls besonders praktisch in diesem Zusammenhang.

Treffen Sie Ihre Wahl zwischen verschiedenen Farben und Breiten.

Hilfreiches Zubehör zur Sicherung der Ladung

Ratschen & Zurrgurt

In unserem Sortiment stehen verschiedene Ratschen zur Auswahl, sodass Sie zwischen unterschiedlichen Ausführungen und Materialien - Spannratschen aus Edelstahl, Langhebelratschen aus verzinktem Messing usw. - Ihre Entscheidung treffen können.

Zurr- bzw. Spanngurte sind bei uns in mehreren Ausführungen erhältlich: Die Gurtbänder finden Sie in verschiedenen Längen, Breiten sowie mit unterschiedlichen Zugbelastungskräften. Einige Spanngurte sind zudem direkt mit Ratschen oder Haken inkl. Klemmschlössern verbunden.

Gurtbänder

Bei unseren Gurtbändern haben Sie nicht nur die Wahl zwischen verschiedenen Breiten und Stärken, sondern auch bei den Farben. Die robusten, reißfesten Fasern aus Polyester bzw. Polypropylen sichern Ladungen aller Art zuverlässig, wobei die Belastungsgrenzen je nach Gurtband von 240 bis 11.000 kg variieren.

Gummispanner

Expanderschlingen, Gummispannringe und andere Gummispanner, die der Befestigung dienen, gibt es hier im Sortiment. Vorteilhaft sind ihre leichte Handhabung sowie ihre Strapazierfähigkeit und Flexibilität.

Haken

Den simplen S-Haken finden Sie bei uns ebenso im Sortiment wie Planenhaken, Spiralhaken oder Transport- und Frachthaken. Entscheiden Sie sich zwischen verschiedenen Materialien und Ausführungen für den passenden Haken, der Ihnen hilft, Ihre Ladung sicher zu fixieren.

Riemen & Schnallen

Schnallen, Stopper und Riemen unterschiedlicher Größe und Art sind bei uns im Warenangebot, um die bei der Ladungssicherung benötigten Gurte einfach und leicht zu befestigen. Ihrem Wunsch entsprechend können Sie zwischen unterschiedlichem Material auswählen wie z. B. Kunststoff oder verzinktem Stahl.

Werkzeug

Unsere Textilschere hilft dabei, alle handelsüblichen Textilien auf die von Ihnen benötigte Länge bzw. Größe zurechtzuschneiden.

Wichtige Grundprinzipien für die Transportsicherung

Um Ihre Ladungen sicher von A nach B transportieren zu können, sollten Sie einige Grundprinzipien beachten:

  • Formschluss: Die Ladung soll formschlüssig auf der Ladefläche positioniert werden. Die Fracht schließt demzufolge möglichst bündig, d. h. ohne größere Lücken oder Zwischenräume zueinander auf. Bei sehr stabiler Stirnwand bzw. Bordwänden kann somit das Festzurren auf ein Minimum beschränkt bleiben. Mit Hilfe von Stangen, Schienen, Keilen, Gurten etc. erreichen Sie den Formschluss auch anderweitig. Hier kommt das so genannte Direktzurren zum Tragen.
  • Kraftschluss: Möchten Sie sich das Prinzip des "Kraftschlusses" zur Sicherung der Ladung zu Nutze machen, dann wird mittels Niederzurren die Ware so fest auf die Ladefläche niedergedrückt, dass kein Hin- und Herrutschen mehr möglich ist. Antirutschmatten oder andere rutschhemmende Maßnahmen unterstützen dies zusätzlich.
  • Sauberkeit am Boden: Damit der Reibungswiderstand des Bodens nicht verringert wird, ist dieser stets von Verschmutzungen frei zu halten.
  • Überladung vermeiden: Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie das zulässige Gesamtgewicht einhalten: Dieses setzt sich aus dem Leergewicht des Fahrzeugs und der Ladung zusammen.
  • Lastverteilung: Berücksichtigen Sie beim Beladen auch immer die zulässigen Achslasten des Fahrzeugs und sorgen Sie vor allem bei besonders schwerem Frachtgut dafür, dass das Gewicht sich gleichmäßig auf die Ladefläche bzw. auf die Achsen verteilt.

Verschiedene Möglichkeiten des Zurrens

Niederzurren

Zu den häufigsten Sicherungsarten gehört das Niederzurren, bei dem die Ladungseinheiten im Sinne des Kraftschlusses auf die Ladefläche gedrückt werden. Die Reibungskraft bewirkt, dass die Ladung fest an Ort und Stelle bleibt.

Beim Niederzurren wird der Spanngurt oberhalb der Fracht entlanggeführt und seitlich - möglichst an den passenden Zurrpunkten - befestigt und dann mit Hilfe von einem Spanngurt mit Ratsche o. Ä. straff gespannt.

Direktzurren

Beim Direktzurren wird die Ladung durch Zurrmittel lediglich an Ort und Stelle gehalten. Die Gurte, Stangen o. Ä. sind hier zwischen den vorher ermittelten Zurrpunkten an der Ladung und direkt an den Zurrpunkten auf der Ladefläche gespannt. Diese Art der Ladungssicherung bedient sich des Prinzips des Formschlusses, da hier die Zurrmittel die Begrenzung durch Seitenwände ersetzen.

4 Formen des Direktzurrens:

  1. Diagonalzurren: Hier sind 4 Verzurrgurte erforderlich, die jeweils von den Ecken des Transportguts diagonal zur Ladefläche gespannt werden.
  2. Schrägzurren: 8 Zurrmittel werden hierfür benötigt. Dabei werden die Gurte, Bänder usw. im rechten Winkel von der Fracht zur Ladungsfläche gespannt.
  3. Schlingenzurren mit Kopfschlinge ("Kopflasching"): Das Kopflasching kommt zum Einsatz, falls die Ladung nicht direkt an der Stirnwand abschließen kann. In diesem Fall wird eine Art "Stirnwandersatz" geschaffen, damit entsprechend des Formschlusses die Ladung sicher transportiert werden kann.
  4. Schlingenzurren mit Seitenschlingen ("Buchtlasching"): Die Seitenschlingen dienen hier als Seitenwandersatz, damit eine formschlüssige Ladungssicherung entsteht. Um optimale Stabilität beim Transport zu erhalten, sind mindestens 3 Seitenschlingen nötig.

Bei Ladesicherung also immer bedenken!

  • Von der Art der Ladung sowie des Fahrzeugs hängt ab, welche Vorkehrungen bezüglich der Ladungssicherung getroffen werden müssen.
  • Verschiedene physikalische Kräfte (z. B. Masse, Reibung usw.) wirken auf die Ladung und müssen bei der Planung der Ladungssicherung einkalkuliert werden.
  • Die gegebenen Voraussetzungen müssen für einen sicheren Transport beherzigt werden: das Zusammenspiel verschiedener Materialien, der Zustand der Ladefläche, das Gewicht der Fracht usw.

Sicher planen, beladen und transportieren mit Planenscout!

↑