Sie sind hier: alle Artikel

Mit Akustikgewebe vom Planenscout effektive Schalldämpfung erreichen

Vor allem in Großstädten ist ein gewisser Schallschutz im Wohnungsbau mittlerweile unabdingbar und muss je nach Lärmbelästigung vor Ort abgestimmt werden. Nicht nur der alltägliche Straßenlärm, auch Bauarbeiten, laute Musik und viele andere Störfaktoren beeinträchtigen dort die Lebensqualität oft in so starkem Maß, dass auch im Zuge der Inneneinrichtung z. B. ein Akustikvorhang zur Schalldämmung und weitere Maßnahmen der Lärmbekämpfung notwendig sind. So einen schallschluckenden Akustikvorhang in Wohnung oder Eigenheim können Sie sich auch online beim Planenscout genau im erforderlichen Maß bestellen, um damit lärmende Störfrequenzen bis zu 80 % abzudämpfen und eine angenehme Raumakustik zu schaffen. Doch nicht nur ein Schallschutzvorhang am Fenster, auch Akustik Deckensegel oder Wandsegel aus Akustikgewebe Absorber CS tragen zu einer erheblichen Lärmreduzierung bei, sodass ungestörtes Arbeiten und entspanntes Wohnen auch in Ballungsräumen wieder möglich wird. Ein solch hochwirksames Akustikgewebe, das als Trevira CS darüber hinaus auch schwer entflammbar ist, reduziert die Nachhallzeit des Schalls so stark, dass es vor allem für professionelle Zwecke in Tonstudios, Konferenzräumen oder Konzertsälen eingesetzt wird.


Schallabsorbierend und dekorativ – der Akustikvorhang aus Molton


Auch die so genannten Moltonstoffe werden gerne in mehreren Lagen zu einem schallisolierenden Akustikvorhang konfektioniert und beispielsweise als Wandverkleidung oder Raumteiler in Messehallen, Call-Centern, Veranstaltungsräumen, Diskotheken oder Theaterproberäumen verwendet. Neben dem schweren, an sich schon schallschluckenden Molton wird dabei auch anderer Akustikstoff wie etwa Kalmuk mit einer innenliegenden, isolierenden PVC-Folie zu einem zuverlässigen Akustik-Absorber zusammengestellt, der nicht nur vor Lärm von außen schützt, sondern auch und gerade dafür sorgt, dass aus dem betreffenden Raum selber kein störender Schall nach außen dringt. So beinhaltet der Schallschutz nach DIN 4109 nicht nur bauliche und raumgestalterische Maßnahmen, um den Schalldruckpegel im Raum selber zu reduzieren, sondern eben möglichst auch der Schallausbreitung aus dem Raum heraus entgegenzuwirken, z. B in Form des Trittschallschutzes. Nach den Bestimmungen von DIN 4109 sollte der maximale Übertragungswert von Schall in Wohnräumen bei 52 bis 54 Dezibel liegen, das heißt: Alles, was darüber liegt, sollte vom Wohnungseigentümer bereits durch den Schallschutz beim Wohnungsbau abgestellt bzw. entsprechend eingedämmt werden.


Akustik Grundlagen für den Lärmschutz am Arbeitsplatz


Doch nicht nur zuhause, in den eigenen vier Wänden, sorgen beispielsweise ein Fenstersegel oder ein Schallschutzvorhang aus Filz für mehr Ruhe und Wohnqualität, auch am Arbeitsplatz ist Akustikgewebe heutzutage mitunter nicht mehr wegzudenken: Entweder die Arbeit selber verursacht, etwa als Fabrikarbeit, gesundheitsschädigenden Lärm, oder der hohe Geräuschpegel durch viele gleichzeitige Gespräche ist in einem Großraumbüro durch Trennwände u. Ä. abzumildern. Solange dabei nicht die Akustik mit Schaumstoff oder anderen blickdichten Materialien reguliert wird, kann ein Schallschutzvorhang für Industrie- oder Büroarbeitsplätze durchaus auch lichtdurchlässig und transparent sein und muss daher nicht zwangsläufig die Sicht- und Lichtverhältnisse bei der Arbeit beeinträchtigen. Egal für welches Projekt die Akustik in Ihren Räumen eine wichtige Rolle spielt – mit maßgeschneidertem Akustikgewebe vom Planenscout und dem zur Montage und Bedienung nötigen Zubehör leisten Sie einen ganz wesentlichen Beitrag zur Akustik Dämmung und damit für mehr Gesundheit und Lebensqualität.

↑